„Die 20 verschiedenen Versionen der Ergreifung Bin Ladens

Die mächtigste Regierung der Welt war nicht in der Lage, sich auf eine Story festzulegen und dabei zu bleiben: Erst war Bin Laden bewaffnet, dann wieder nicht. Erst benutzte er seine Frau als menschliches Schutzschild, dann wieder nicht. Erst wurde er sofort an Ort und Stelle erschossen, dann hieß es er wurde erst gefasst und dann erschossen. Erst wäre seine Behausung eine luxuriöse 1-Million-Dollar-Villa gewesen, dann ein schmutziges Haus ohne Klimaanlage. Die Pakistanis waren nicht eingeweiht, dann waren sie es wieder. Fehlt nur noch die “Aliens und Mickey Maus”-Version der Ereignisse. Mitglieder der Spezialeinheit SEAL Team 6 erzählen mehrere unterschiedliche Versionen und wollen mit Büchern berühmt werden wie Chris Kyle. Dabei ist immer noch unklar, weshalb mehrere Teammitglieder bei der Aktion und nachher starben…“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://recentr.com/2015/07/ganz-groses-pentagon-kino/

Advertisements