„Wenn Sie die alte Agenda 21, wie die Millenniums-Entwicklungsziele auch genannt wurden, abgelehnt haben, werden Sie auch mit den neuen »Nachhaltigen Entwicklungszielen« (SDG) der Agenda 2030 nicht einverstanden sein.

Vom 25. bis 27. September soll die Agenda 2030 im Rahmen einer Konferenz in New York von den Staats- und Regierungschefs beraten und verabschiedet werden. Zur Eröffnung der Konferenz wird sogar Papst Franziskus aus Rom anreisen, um mit seiner Rede den Startschuss für die Versammlung zu geben.

Anders als die Agenda 21, in der es im Wesentlichen um die Umwelt ging, liefert die neue Agenda 2030 die Vorlage für die Beherrschung der ganzen Welt. Zusätzlich zum Klimawandel werden etwa auch für die Bereiche Wirtschaft, Gesundheitswesen, Energie, Erziehung und Bildung, Landwirtschaft, Geschlechtergleichstellung und noch zahlreiche andere Fragen ehrgeizige Vorgaben festgelegt. …“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-snyder/die-frueheren-millenniums-entwicklungsziele-der-vereinten-nationen-sollen-durch-die-nachhaltigen-.html

Advertisements