„Grüne und Linkspartei haben die Bundesregierung aufgefordert, zu klären, ob der Messerangreifer von Köln möglicherweise ein V-Mann war. Bei der Bundesagentur für Arbeit gilt seine Akte als „geheim“.

War der Attentäter, der die inzwischen gewählte Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker mit einem Messer schwer verletzt hatte, V-Mann des Verfassungsschutzes? Der Kölner Express berichtet, der Angreifer sei beim Jobcenter von „Melde– und anderen Pflichten“ befreit gewesen.

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck erklärte, daß die Akte des Mannes bei der Bundesagentur für Arbeit als „geheim“ eingestuf war. …“

Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/politik/56335-attentat-v-mann

Advertisements