„Es gibt weder ein UN-Mandat, noch eine Bitte der legitimen Regierung Syriens um Beistand im Kampf gegen den aus den Trümmern westlicher Kriegsverbrechen entstandenen Islamischen Staat. Somit wird der von der Bundesregierung ge­plan­te Kriegseinsatz zu einem Völkerrechtsverbrechen.

Via Propagandaschau

Das von der Regierung ausgegebene Wording verbietet wie schon zuvor im Krieg in Afghanistan die Verwendung des Wortes “Krieg” und die goebbelsche Propaganda der Staats- und Konzernmedien hält sich erwartungsgemäß an diese Vorgaben, weil sie mit echtem Journalismus so wenig zu tun hat, wie der “Islamische Staat” mit dem Islam. …“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/politik/59767-syrien-krieg-presse

Advertisements