„Die Arroganz mit der die westlichen Regierungen selbstherrlich entscheiden, in den syrischen Luftraum einzudringen und Bombenangriffe durchzuführen, ist ein massiver Bruch des internationalen Rechts und eine Verletzung der Souveränität Syriens. Es gibt auch kein UN-Mandat für diese Handlungen. Laut Völkerrecht und UN-Charta, ist ein kriegerischer Akt, und um das handelt es sich hier, ausschliesslich mit einem Beschluss des UN-Sicherheitsrates erlaubt. Oder, wenn die legitime Regierung eine Einladung ausspricht.

Deshalb dürfen sich legal nur die Luftwaffen Syriens und Russlands im syrischen Luftraum aufhalten und die Terroristen bekämpfen. Das gleiche gilt für Bodentruppen. Das Eindringen der amerikanischen Luftwaffe schon seit Jahren, und die aktuellen Beschlüsse der französischen, britischen und auch deutschen Regierungen, ebenfalls Syrien bombardieren oder „aufklären“ zu wollen, ist ungeheuerlich! Es spielt gar keine Rolle, wie die Motive lauten, angeblichen die ISIS zu bekämpfen. Die syrische Regierung hat es ihnen nicht erlaubt. …“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.ie/2015/12/damaskus-bombenangriffe-des-westens.html

Advertisements