„Die US-Amerikanischen Medien berichteten natürlich nichts davon: Der Chinesische Mond-Rover soll nach Angaben der leitenden Beamten des chinesischen Raumfahrtprogrammes planmäßig auf dem Mond gelandet sein und dort seine Erkundungsfahrten durchgeführt haben. Nicht ganz zufällig brummte das kleine, chinesische Fahrzeug angeblich genau dort herum, wo angeblich damals die Amerikaner ihre spektakuläre Mondlandung medienwirksam durchgeführt haben. Wasser auf die Mühlen der „Mondlandungs-Verschwörungs-Theoretiker“: Nach Auskunft der höchsten Beamten des chinesischen Raumfahrtprogrammes konnte der chinesische Lunar-Rover kein Anzeichen dafür finden, daß die US-Amerikaner jemals auf dem Mond waren! Okaaayyyy … und wer beweist uns, daß die chinesische Sonde „Jade Rabbit“ auf dem Mond war? Ein bizarrer Sandförmchen-Streit auf höchster Ebene.

In Beijing (Peking) erging man sich in süffisanten Kommentaren. Die Spitzenleute des chinesischen Mondprogramms ließen verlautbaren, der chinesische Mond-Rover „Jade Rabbit“ (das Jade-Kaninchen) sei emsig hierhin und dorthin gehoppelt, habe aber keinen Beweis dafür gefunden, daß die Amerikaner jemals auf dem Mond waren. Keine Mondbasen, keine Fahne, Kein Mondfahrzeug amerikanischen Ursprungs, null, nada. Die amerikanische Mondlandung sei ein „Hoax“ gewesen. Eine Verarsche.

„Sie waren überhaupt nie da“ sagte der chinesische Außenminister Wang Yi, laut der Nachrischtenseite NewsBisquit im Sommer 2015. „Alle diese Verschwörungstheorien darüber, daß die Amerikaner irgendwas vorgaukeln um gut dazustehen, erweisen sich jetzt als wahr. Und wir hätten das niemals erfahren, wenn es nicht dies großartige Mondsonde der Volksrepublik gäbe, die die Geschichte neu schreibt und die Berichte wieder richtigstellt.“ …“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://quer-denken.tv/index.php/1951-chinesisches-mondfahrzeug-findet-keine-spuren-amerikanischer-anwesenheit-auf-dem-mond

Advertisements