„Die Zahl der Anzeigen nach den Übergriffen in Köln und Hamburg steigt weiter. In der Domstadt wurden jetzt über 90 Straftaten gemeldet. – Die Polizei verweigerte jedoch zunächst die Annahme der Anzeigen, wie der Fall zweier 18jähriger Frauen aus Remscheid (NRW) zeigt.

Nach und nach kommt das ganze Ausmaß der Belästigungen zu Silvester ans Licht. Die Zahl der Anzeigen stieg bis heute allein in Köln auf über 90 Fälle. Doch es mehren sich die Anzeichen, dass nicht nur die Medien den Fall zunächst vertuschen wollten.

Auch die Polizei war offenbar nicht bereit, entsprechende Anzeigen aufzunehmen. Es gibt Berichte aus Köln, wonach Betroffene von der Polizei einfach wieder weg geschickt wurden, ohne dass der Fall aufgenommen wurde. – Erst nachdem die Medien nun über die Vorfälle berichten, sehen sich einige betroffene Frauen ermutigt, es noch einmal mit einer Anzeige zu probieren. …“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/politik/62191-2016-01-06-07-19-20

Advertisements