„Wegen ethnischen Spannungen und ansteigender Kriminalität sowie aus Angst vor den Folgen der zunehmenden Islamisierung haben bereits rund 10 000 Millionäre im Jahr 2015 Frankreich verlassen, um weit weg von Europa eine neue Heimat zu finden.

Ging es dem großen französischen Mimen Gérard Depardieu im Jahr 2012 durch die Aufgabe seiner Staatsbürgerschaft noch darum, der Gier der sozialistischen Regierung unter François Hollande und dessen Vorhaben, den Spitzensteuersatz auf 75 Prozent anzuheben, zu entkommen, ist die Landesflucht von tausenden frankophonen Millionären mittlerweile anderweitig motiviert.

Wie das konservative politische Nachrichtenmagazin Breitbart News Network berichtet, habe Frankreich letztes Jahr etwa drei Prozent aller Millionäre durch Abwanderung verloren. Allein die französische Hauptstadt Paris verlor innerhalb eines Jahres etwa sechs Prozent ihrer Millionäre. Sie entschlossen sich, überwiegend in Großbritannien, den USA, Kanada, Australien oder Israel eine neue Heimat zu suchen. …“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/birgit-stoeger/frankreich-1-millionaere-haben-das-land-2-15-verlassen.html

Advertisements