„Liest man die Bücher aus Gerhard Wisnewskis Jahrbuch-Reihe „Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen“, kann man den Eindruck gewinnen, dass Wisnewski ein äußerst kritischer Mensch ist, ein Schwarzseher. Wisnewski selbst sieht sich mehr wie einen Eichelhäher, der in der Tierwelt die anderen Bewohner des Waldes lieber einmal mehr, als einmal zu wenig vor einer potentiellen Gefahr warnt.

Während die Gefahren des Waldes sich in erster Linie auf Raubvögel beschränken, so ist das Radar von Wisnewski deutlich breiter. Von der geplanten Abschaffung des Bargeldes, über Ungereimtheiten bei Terroranschlägen bis hin zu Flüchtlingen als Migrationswaffe und den verschwiegenen Flucht-Ursachen. „Wenn du Dich nicht um Politik kümmerst, kümmert die Politik sich um Dich“, so die feste Überzeugung des Journalisten Wisnewski. …“

Quelle: https://terraherz.wordpress.com/2016/04/17/kenfm-im-gespraech-mit-gerhard-wisnewski-verheimlicht-vertuscht-vergessen/

Advertisements