„Trotz sechs vermeldeter Astronautenbesuche zwischen 1969 und 1972 birgt der Mond weiterhin jede Menge Rätsel. Deren Lösung könnte eine unheimliche Seite unseres so vertraut geglaubten Trabanten zum Vorschein bringen.

Dr. Robert Jastrow, erster Vorsitzender des Lunar Exploration Committee (Gremium für Monderforschung) der NASA, bezeichnete den Mond einmal als „Stein von Rosetta“ unter den Himmelskörpern.1 Wissenschaftler hatten lange gehofft, durch die Erforschung von Aufbau und Zusammensetzung des Mondes manchen Geheimnissen über die Entstehung der Erde und des Sonnensystems auf die Spur kommen zu können. Sechs Mondlandungen später musste der Wissenschaftsjournalist Earl Ubell aber eingestehen:

„Der himmlische Stein von Rosetta bleibt ein Rätsel. Unser Mond ist viel komplexer als erwartet. Er ist nicht einfach nur eine in Raum und Zeit erstarrte Billardkugel, wie viele geglaubt hatten. Nur wenige grundlegende Fragen konnten geklärt werden. Dafür wurden durch das mitgebrachte Mondgestein und die Flugaufzeichnungen dutzende weiterer Probleme aufgeworfen. Einige davon sind wahrhaft atemberaubend.“ …“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://www.pravda-tv.com/2015/05/wer-hat-den-mond-geparkt-video/

Advertisements