„Es ist unglaublich, wie die Befürworter einer Masseneinwanderung bereit sind zu lügen und die Tatsachen zu verdrehen, nur um ihre „Lieblinge“ zu schützen. Das hat Selin Gören getan, Bundessprecherin der Linksjugend „Solid“, des Jugendverbandes der Partei Die Linke, die von drei Migranten aus dem arabischen Raum vergewaltigt wurde, aber behauptet hat, es waren Deutsche. Das ist eindeutig umgekehrter Rassismus, wenn man Deutsche beschuldigt etwas getan zu haben, was nicht passierte, nur um die wirklichen Täter aus dem Ausland aus politischen Gründen nicht zu nennen. Es zeigt, wie abartig und verquert die Migrantenversteher ihre „politische Korrektheit“ umsetzen. Sie sehen ihre Nächsten, ihre Familien, Nachbarn und Mitbürger, als die Bösen an, und nicht die ausländischen „Schutzsuchenden“, die das Gastrecht mit Füssen treten und sie vergewaltigt haben.

Viele Opfer von sexueller Belästigung und sexuellen Gewalttaten in Deutschland schweigen, weil sie laut eigenen Angaben mit der Aussage über den wahren Tathergang nicht zu einer Diskriminierung von Flüchtlingen beitragen wollen. Obwohl sie die schrecklichsten Handlungen am eigenen Leib erlebt haben, möchten sie die wirklichen Tätergruppen nicht nennen, weil sie „auf keinen Fall böses Blut schüren“ wollen. Sie gehen sogar her und äussern gegenüber der Polizei falsche Beschuldigungen, nennen Deutsche als Täter, oder verniedlichen die Vergewaltigung zu einem einfachen Raub. Das hat Selin Gören getan.

…“

Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.ie/2016/07/sind-migrantenversteher-die-wirklichen.html

Advertisements