„Das weltweite Ansehen des Terrorpaten und Drohnenmörders Obama und seiner von ihm vertretenen Vereinigten Staaten sinkt ins Bodenlose. Der phillipinische Präsident Rodrigo Duterte – bekannt dafür, kein Blatt vor dem Mund zu nehmen, wenn es um die (offiziell ehemalige) Kolonialmacht USA geht – nannte US-Präsidentenschauspieler Obama einen Hurensohn, weil sich dieser in den brutalen Krieg seiner Regierung gegen die philippinische Drogenmmafia eingemischt hatte. Aus dem gleichen Grund nannte Duterte den US-Botschfter in Manila einen “schwulen Hurensohn”. Da macht sich blankes Entsetzen in “God’s own Country” breit.

…“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://www.politaia.org/ioc-internationale-organisierte-kriminalitaet/rodrigo-duterte-nennt-obama-sohn-einer-hure-und-china-verzichtet-auf-den-roten-teppich/

Advertisements