„Keine Frage, wenn endlich wieder Frieden und Gerechtigkeit für alle in Deutschland / Europa einziehen soll, müssen die aktuell Regierenden, der Hochfinanz dienenden Rothschild-Kriminellen abgelöst, sofort verhaftet und als Kriegsverbrecher verurteilt werden. Gründe dafür gibt es genug.

Merkel & Co samt ihrer staatsgelenkten Matrixmedien verhalten sich so, wie ein in die Enge getriebenes Raubtier: Sie beißen wild um sich. Andersdenkende werden, wie von CDU-Generalsekretär Peter Tauber veröffentlicht, als Arschlöcher bezeichnet. Friedlich demonstrierende Menschen werden von Regierungsseite aus als „Pack“ betitelt. Dresden am sogenannten Tag der Deutschen Wiedervereinigung 2016 bewies es wiederholt. Spätestens da hätte die US-gesteuerte BRD-Regierung, wenn sie einen Funken empathischer Volksfürsorge empfinden würde (siehe jedermanns parlamentarischer Amtseid), eine strategische Krisensitzung, wie damals die DDR-Regierung im Oktober 1989 in besagter DDR, durchführen müssen.

Aber keine Bange, Frau Merkel: Das alliierte Besatzungsstatut von 1945 ist ja nach wie vor gültig, und solange keine anderslautenden Vorgaben aus Washington kommen, braucht Ihr….. nicht zu reagieren, auch nicht zu regieren.

Die BRD-Diktatur reagiert demzufolge zunehmend auf berechtigte Kritik, Nachfragen und Beschwerden des deutschen Volkes verstärkt wie folgt:

  • Friedlich engagierte Demonstranten können laut EU-diktatorischem Vertrag von Lissabon, unterzeichnet am 13.12.2007 und in Kraft getreten am 1.12.2009, den Tatbestand von Aufständen und Unruhestiftungen erfüllen, welche dann die Wiedereinführung der Todesstrafe legitimiert. Das heißt, dass die CIA-gelenkten Todesschüsse von Maidan im Februar 2014 auch in Deutschland und Europa Realität werden können. Meines Erachtens ist das beschlossene Doktrin.
  • …“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://buergerstimme.com/Design2/2016/10/brd-regierung-zwischen-gebrochenem-amtseid-und-nuernberger-kriegsverbrecherprozessen-2-0/

Advertisements