„In den letzten paar Tagen haben monumentale, aber nicht gemeldete oder gar unsichtbare Ereignisse stattgefunden, die den Weltkrieg fast zu einer Gewissheit werden lassen, sollte Trump Präsident werden. Die Kabale der Neocons hat sich nun als die eigentliche Macht hinter Trump herausgestellt; viele Leute glauben, diese habe 9/11 in Szene gesetzt; mit Sicherheit hat die Kabale die Rechtfertigung des casus belli für die beabsichtigte amerikanische Eroberung Zentralasiens fabriziert.

Hinter all dem sehen wir die übliche Rollenbesetzung der Spieler, am auffälligsten diejenige von Israels Netanjahu, der sich nach Warnungen Russlands zuerst zurückhielt, aber dessen Luftwaffe heute mit der Bombardierung syrischer Stellungen begann, ein weiterer Verrat an einem Abkommen mit Putin und sehr wahrscheinlich von Trump genehmigt.

Wie können sich so viele Menschen irren? Eine Erklärung könnte in der Extrapolation des Phänomens der getürkten Nachrichten (fake news) liegen. Getürkte Geheimdienstberichte sind Parole seit den ersten Tagen der Bush(41)-Administration, als die Neocons, die nun hinter ihrem geheimen Kandidaten Trump wieder in Washington einsickern, zum erstenmal versuchten, die Welt niederzubrennen.

Mit der Ankündigung von Erdogan vom 25. November 2016, dass er sein Abkommen mit Russland über eine Zusammenarbeit in Syrien in die Mülltonne geworfen habe und in der er Pläne zur Vertreibung Assads und Russlands aus Syrien offenbarte, ist Krieg mit der Türkei und möglicherweise mit der NATO fast zur Sicherheit geworden.

…“

Hier weiterlesen:

Quelle: http://www.politaia.org/ioc-internationale-organisierte-kriminalitaet/ein-russisch-tuerkischer-krieg-in-sicht/

Advertisements