„Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in London, hat die israelische Tageszeitung Jerusalem Post mehrere Fotos veröffentlicht, die bei genauerer Betrachtung den Schluss zulassen, dass die Ereignisse womöglich vollständig inszeniert waren. Was ist mit dem linken Bein des Opfers los? Verdreht sich das Bein eines Menschen in eine derartige Position, würde dies unweigerlich ein offenen Bruch nach sich ziehen. Die Hose des Opfers und der Untergrund wären mit Blut förmlich durchtränkt. Warum stehen die beteiligten Passanten regungslos in der Gegend herum? Warum hilft niemand? Handelt es sich hier womöglich um eine angezogene Puppe?

…“

Hier weiterlesen:

Quelle: https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2017/03/26/ist-der-terroranschlag-in-london-ein-grosser-fake/

Advertisements